Startseite » Kompakt Kassel » Seite 2

Kategorie: Kompakt Kassel

Kompakt e.V. präsentiert sich beim 3. Nordhessischen Kooperationsforum

Kassel. Das Nordhessische Kooperationsforum macht seinem Namen alle Ehre! Die Vertreter von Kompakt e.V. haben erneut die Gelegenheit genutzt, den Verein und sein Unterstützungsangebot für klein- und mittelständische Unternehmen in der Region bekannt zu machen. Die Ergebnisse und Anregungen sind vielversprechend und fließen nun Stück für Stück in das Tagesgeschäft des Vereins ein.

Schülerinnen und Schüler bauen IT-Wissen aus

Kassel. 14 erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen der AG „BASE-MINT“ haben bei der quindata GmbH in Kassel ihre Abschlusszertifikate erhalten. BASE-MINT fand an der Carl-Schomburg Schule statt, war aber auch für Schülerinnen und Schülerinnen anderer Schulen offen.

Inhalte sind die technischen Grundlagen von Computersystemen und das Arbeiten in der vernetzten Welt. „BASE MINT“ basiert auf der Online-Lernplattform Cisco® Networking Academy und bietet sehr intensive Berufsorientierung für die IT-Berufe. An der Finanzierung beteiligen sich neben der Agentur für Arbeit und der Stadt Kassel die Mitgliedsunternehmen von Kompakt e.V. Viele Teilnehmerinneren und Teilnehmer haben bereits an Praktika in den Kompakt e.V. Betrieben teilgenommen.

Seit Herbst 2013 wurden über 75 Schülerinnen und Schüler aus fünf Kasseler Schulen zertifiziert. In den Nachmittags-AGs konnten sie ihre IT-Kenntnisse ausbauen und zugleich ihre Chancen auf einen attraktiven Ausbildungsplatz steigern.

Umsetzungspartner an den Schulen ist das Übergangsmanagement Schule und Beruf der Stadt Kassel.

BASE-MINT Robotik erfolgreich abgeschlossen

Fuldabrück. Digitalisierung und Industrie 4.0 sind für 12 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10  an der Heinrich-Schütz-Schule Kassel nicht mehr nur abstrakte Schlagworte. Die Teilnehmer der innovativen AG-Reihe BASE MINT Robotik haben Ende Januar 2017 ihre Abschlusszertifikate erhalten und dabei das Unternehmen Technoform Kunststoffprofile GmbH Kassel besichtigt. Ein Auszubildender zum Produktionstechnologen des High-Tech-Unternehmens hat die nur wenig älteren Schülerinnen und Schüler durch die Hallen mit vollautomatischen Produktionsanlagen und intelligenten Industrierobotern geführt. Während der Besichtigung erhielten die Schüler einen Einblick in verschiedene technische oder sogenannte  MINT-Berufsbilder. Gegen Ende stellte sich bei den AG-Teilnehmern die Erkenntnis heraus, dass die Programmierung der kleinen Lego-Roboter viele Gemeinsamkeiten zu den großen Industriemaschinen aufweist, beispielsweise die Programmierung des Ultraschallsensors, so dass der Roboter eigenständig Hindernissen ausweicht oder beim Erkennen von farblichen Bodenmarkierungen bremst.

Ziel des BASE-MINT Programms ist es, Lust auf eine technische oder eine IT-Ausbildung zu machen, Programmiergrundkenntnisse zu vermitteln sowie den Schülerinnen und Schülern aufzuzeigen, dass bei fast allen gewerblich-technischen Berufen die Informationstechnologie eine immer größere Rolle spielt .

 

8. IT-Azubikongress Kassel begeistert SchülerInnen

Kassel. Im Jahresprogramm vieler Schulen in Nordhessen hat der Know-IT-Kongress inzwischen einen festen Platz. Jeweils im Herbst treffen sich IT-interessierte Schüler mit Auszubildenden aus den regionalen ITK-Betrieben.

Auch zur diesjährigen Veranstaltung im Ständehaus des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen im November kamen wieder zahlreiche Jugendliche.

Das Format „Know IT“ hat der 2003 gegründete Personalentwicklungsverein Kompakt Kassel e.V. ins Leben gerufen: Die meist in diesem Rahmen erstmalig als Experten auftretenden Azubis referieren zunächst zu einem IT-Fachthema. Später tauschen sie sich mit den Teilnehmern, die aus Abgangs- oder Vorabgangsklassen kommen, über ihren Ausbildungsbetrieb und ihren Ausbildungsberuf aus.

Der Kongress verbindet also drei Aspekte: Vortragstraining für die Auszubildenden, die Vermittlung von IT-Expertise und innovative Berufsorientierung. Ergänzt wird das Programm seit Kurzem durch eine Talkrunde von Schülerinne und Schülern. In diesem Jahr ging es dabei um den Nutzen der „augmented reality“

In diesem Jahr wurden 15 Fachvorträge von 12 IT-Unternehmen aus der Region angeboten. Die nunmehr neunte Auflage des sehr erfolgreichen Kongresses wird gerade für den Herbst 2017 geplant.

3. IT-Azubikongress in Göttingen – Besucherrekord

Göttingen. Bereits zum dritten Mal realisierte die Gesellschaft für Projektierungs- und Projektmanagement die Veranstaltung für Schüler und Auszubildende im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Göttingen. Junge Leute, die sich für Berufe in der IT interessieren, konnten sich über potenzielle Arbeitgeber informieren. Außerdem gibt es Vorträge von Azubis aus Firmen, die in IT-Berufen ausbilden. Dabei geht es auch um ganz praktische Themen, wie zum Beispiel um den Aufbau eines Computer-Heimnetzes oder um Zubehör fürs Spielen mit dem PC. Außerdem werden einige der jungen Referenten die Ausbildung im eigenen Unternehmen vorstellen.

Nach einem erneuten Besucherrekord mit über 160 Schülerinnen und Schülern, beginnen wir nun mit der Planung des 4. IT-Kongresses im Herbst 2017.

Speed-Dating für Studienzweifler sehr gut besucht

Kassel. Mehr als 20 nordhessische Unternehmen trafen auf 60 junge Menschen mit „Studienzweifeln“. In den 10-minütigen Dating-Phasen haben die Partner über eine duale Ausbildung, einen beruflichen Quereinstieg oder andere Alternativen zum Hochschulstudium gesprochen. Organisiert wurde die Veranstaltung bereits zum zweiten Mal vom Kasseler Netzwerk für Studienzweifler, dessen Gründungsmitglied Kompakt e.V. ist.

IT-Auszubildende werben für ihre Berufe

  1. November 2015

IT-Auszubildende werben für ihre Berufe

Kassel. Im Jahresprogramm vieler Schulen in Nordhessen hat die „Know IT“ inzwischen einen festen Platz. Jeweils im Herbst treffen sich IT-interessierte Schülerinnen und Schüler mit Auszubildenden aus den regionalen ITK-Betrieben. Die zumeist in diesem Rahmen erstmalig als Experten auftretenden Azubis referieren zunächst zu einem IT-Fachthema. Später tauschen sie sich mit den Teilnehmern, die aus Abgangs- oder Vorabgangsklassen kommen, über ihren Ausbildungsbetrieb und ihren Ausbildungsberuf aus. Der Kongress verbindet drei Aspekte: Vortragstraining für die Auszubildenden, die Vermittlung von IT-Expertise und innovative Berufsorientierung. Ergänzt wird das Programm durch eine Podiumsdiskussion unter Einbeziehung des Publikums.

Immer mehr Unternehmen nutzen die Gelegenheit, hier ihre zukünftigen Auszubildenden kennen zu lernen. Neben den Referenten, die gleichzeitig auch Botschafter ihres Betriebes sind, werden Flächen für Info-Stände angeboten. Die Firmen plentymarkets® GmbH, Management Services Helwig Schmitt GmbH, die quindata GmbH und die Cisco Systems Deutschland GmbH sind zum wiederholten Male dabei.

Kongressort ist seit zwei Jahren das Ständehaus des Landewohlfahrtsverbandes Hessen. Die Auswahl der Vorträge ist abwechslungsreich und orientiert sich an den unterschiedlichen Erwartungen der Gäste: Felix Heidrich und Patrick Schmidt von der ECKD Service GmbH informierten beispielsweise über die „Physikalische Sicherheit im Rechenzentrum“, den „Wert von Informationen“ thematisierte Tobias Klipp von der quindata GmbH und Joshua Schaak von der plentymarkets® GmbH besprach seinen unkonventionellen Weg in die IT Welt unter der Überschrift „IT und ich – die richtige Kombination?“.

Derzeit wird die 8. „Know IT“ geplant und mit weiter wachsendem Interesse der ITK-Wirtschaft ist zu rechnen. Insofern ist eine rechtzeitige Kontaktaufnahme mit Kompakt e.V. sinnvoll. Um den ausstellenden Unternehmen eine noch bessere Gelegenheit zur Selbstpräsentation zu geben ist vorgesehen, einen Slot für kurze Unternehmensvorstellungen in das Programm einzubauen.

2. Azubi- und Schülerkongress „Know IT“

2. Azubi- und Schülerkongress „Know IT“ mit deutlich gestiegener Teilnehmerzahl

Göttingen. „Wenn 150 Schülerinnen und Schüler aus Südniedersachsen und sogar dem angrenzenden Nordhessen als hoch interessierte Gäste einen IT-Fachkongress in Göttingen besuchen, ist das als gutes Zeichen für das wieder wachsende Interesse der Schulabgänger an technischen und IT-Berufen zu werten.“ Philip Schmidt von der Gesellschaft für Projektierungs- und Dienstleistungsmanagement Göttingen (gpdm), die in sehr enger Zusammenarbeit mit dem IT- und InnovationsCluster Göttingen/Südniedersachsen und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt Göttingen (DLR) die 2. Göttinger Know IT organisiert hat, freut sich deshalb schon jetzt auf eine Fortsetzung im kommenden Jahr.

Als Fachreferenten sprachen neun Auszubildende aus regionalen Unternehmen in 40-minütigen Vortragsblöcken beispielsweise über die „Funktionsweise von Instant Messangern“ (Hendrik Hoeft, Prof. Schumann GmbH), die „Bedeutung von Cloud Computing“ (Martin Pfeiffer, NET@vision GmbH), „Systeme zum Erkennen von Kontaminationen in DNA-Strukturen“ (Mel-Norman Gerhardt, dikon Elektronik & IT GmbH) oder den „Rückbau einer Exchange 2010 Umgebung zu Exchange 2013“ (Moritz Burgmann, mod IT GmbH). Die beiden am meisten nachgefragten IT-Berufe Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung bzw. für Systemintegration wurden von Jan-Hendrik Scholz und Simon Brozio (beide Sartorius AG) vorgestellt.

Damit ist neben dem fachlichen Austausch und dem Vortragstraining für die jungen Experten eine weitere Facette der Veranstaltung genannt: Die Know IT ist auch eine innovative Form der Berufsorientierung. Denn die Kongressgäste nutzten die Gelegenheit, sich sowohl über die IT-Berufsausbildung als auch über regionale Ausbildungsunternehmen zu informieren. Und das auf Augenhöhe im Gespräch mit den Fachreferenten, die als Azubis auch „Botschafter“ ihrer Ausbildungsbetriebe sind.

Eine Podiumsdiskussion zum Thema „Datentransparenz im Internet“ und Führungen durch das DLR ergänzten das umfangreiche Kongressprogramm.

„Toll wäre es“, so Schmidt, „wenn wir in ein paar Jahren ehemalige Kongressteilnehmer als Referenten begrüßen können!“

Hessenschau (HR) und HNA berichten über unser Mitgliedsunternehmen plentymarkets® GmbH

Hessenschau (HR) und HNA berichten über unser Mitgliedsunternehmen plentymarkets® GmbH

Studienabbrecher sind hoch motivierte Azubis und Mitarbeiter! Die plentymarkets® GmbH stellt seit mehreren Jahren kontinuierlich in Zusammenarbeit mit Kompakt e.V. Studienabbrecher ein. In der Regel absolvieren diese dann eine Ausbildung, zum Beispiel zum Fachinformatiker. Der Hessische Rundfunk und die HNA haben ausführlich über das für alle Beteiligten sehr erfolgreiche Engagement des Kasseler IT-Unternehmens berichtet.

Lesen Sie hier einen Artikel der HNA über das Netzwerk „Studienabbruch“.

2015-08-26_HNA_Kassel

Veranstaltungshinweis: Am 07. Oktober führt das Kasseler Netzwerk „Studienabbruch“ einen Aktionstag unter dem Motto „Unternehmen suchen Studienabbrecher“ durch. Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.

Beginn der Company GPS-Gespräche – Unterstützung für Ihre systematische Personalentwicklung

Beginn der Company GPS-Gespräche – Unterstützung für Ihre systematische Personalentwicklung

Das Company GPS (Global Position System) dient als Navigationshilfe für eine systematische betriebliche Personalentwicklung. In einem gemeinsamen persönlichen Gespräch erarbeiten wir mit den Vereinsmitgliedern Tipps, Vorschläge, Handlungsansätze und Qualifizierungsbedarf für die zukünftigen Vereinsaktivitäten.